Stosswellentherapie

Die Stosswellentherapie zeigt eine hohe Wirksamkeit bei folgenden Krankheiten:
 
Fersensporn;
Tennisarm;
humeroskapuläre Periarthritis (auch „gefrorene Schulter“ genannt);
Schulterperiarthrose;
Myofasziales Syndrom;
Schulterarthrose;
Schulterarthrose;
Schulter Bursitis, Tendobursitis;
Schulterenthesiopathie;
Sehnenentzündung, Sehnenscheidenentzündung;
zervikale Osteochondrose, Vorsprünge, Hernien der zervikalen Region;
Verkalkung der Bänder des Schultergelenks (Verkalkung);
Folgen einer Verletzung von Gelenk, Bändern, Sehnen, Muskeln (Luxation, Ruptur, Verstauchung).
 
Aus diesem Grund wird in 95 % der Fälle von Schulterschmerzen ein positives Ergebnis der Stoßwellentherapie erzielt.
 
Wir wenden diese Therapieart in unserer Praxis sehr erfolgreich seit über 20 Jahren.